Sie sind hier: Unser Ortsverein / Gemeinschaften / Bevölkerungsschutz

Bevölkerungsschutz

Das DRK Seckenheim ist auch im Bereich des Bevölkerungschutzes aktiv.

Sollte es zu einer Großschadenslage, Evakuierung oder Räumung kommen sind wir zur Stelle.

Wir Bauen Notunterkünfte in Sporthallen oder Schulen sowie in Zelten. Daneben stellen wir auch Notfallbehandlungsplätze auf, um Verletzte sofort zu versorgen und stabilisieren zu können. 

  •  Wir sind Bestandteil der 2. Einsatzeinheit der Stadt Mannheim

 

 

Foto: DRK Friedrichsfeld / DRK Seckenheim

 

 

In unserem Ortsverein stellen wir folgende Komponenten für den Bevölkerungschutz

  • Führung
  • Behandlung
  • Transport
  • Betreuung und Logistik (DRK Friedrichsfeld)
  • Technik und Sicherheit

 

Folgend finden Sie nähere Infomationen zu den Leistungsmodulen:

 

Modul: Führung

Das Leistungsmodul Führung stellt die personelle und technische Unterstützung für den medizinischen und organisatorischen Leiter zur Verfügung.

Personal:

  • 1 Zugführer
  • 1 Arzt
  • 1 Zugtruppführer
  • 2 Helfer

 

Fahrzeuge:

  • 1 Führungsfahrzeug (organisationseigen)

 

Aufgaben:

  • Sicherstellung der Kommunikation mit der übergeordneten Führungsstelle sowie den unterstellten und der benachbarten Einheiten, ggf. auch mit der Leitelle und Dritten
  • Unterstützung des medizinischen und organisatorischen Leiters (Beurteilung der Lage im Zuständigkeitsbereich, Führen einer Kräfte- und Materialübersicht, …)
  • Unterstützung bei der Erstellung der Patientendokumentation, Transport- und Verteilungs-übersichten sowie der Einsatzdokumentation
  • Unterstützung beim Betrieb von Personenauskunftssystemen

Modul: Behandlung (SEG: Schnell-Einsatz-Gruppe)

Dieses Leistungsmodul führt – ergänzend zur bereits in der Grundausstattung der Einsatzeinheit verlasteten Infrastruktur – Gerät und Material zum Aufbau und Betrieb eines BHP 25 mit.

 

Fahrzeuge:

  • 1 MTW
  • 1 GW-San Bund

 

Personal:

  • 1 Gruppenführer
  • 8 Helfer

 

Aufgaben:

  • Herbeiführen von Gerät und Material zum Aufbau und Betrieb eines BHP 25
  • Betrieb eines Behandlungsplatzes mit den anderen Leistungsmodulen 

 

Modul: Transport

Das Leistungsmodul Transport stellt in Ergänzung zum Rettungsdienst Transportkapazitäten für Patienten der Kategorien I und II auch über größere Distanzen zur Verfügung. 

Personal:

  • 4 Helfer

 

Fahrzeuge:

  • 1 KTW4
  • 1 KTW Typ B                                                                   

Aufgaben:

  • Transport von mindestens vier Patienten der Kategorie I und II
  • Transport von Patienten mit angemessenen Rettungsmitteln
  • Für Patienten der Kategorie I ist soweit möglich je Patient ein Transportfahrzeug vorzusehen.

 

Modul: Betreuung und Logistik (Ortsverein Friedrichsfeld)

Dieses Leistungsmodul gewährleistet die Versorgung Betroffener sowie der Einsatzkräfte und übernimmt Materialtransporte.  

 

Personal:

  • 1 Gruppenführer
  • 8 Helfer

 

Fahrzeuge: 

    • 1 LKW
    • 1 MTW

     

    Aufgaben:

    • Versorgung und Betreuung von Personen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern
    • Verpflegung und vorübergehende Unterbringung
    • Sicherung der sozialen Belange
    • Logistische Unterstützung der anderen Leistungsmodule

    Modul: Technik und Sicherheit

    Das Modul Technik und Sicherheit unterstützt die anderen Leistungsmodule technisch. Die Aufgaben dieses Leistungsmoduls können auch von der Feuerwehr oder dem THW ergänzend wahrgenommen werden. 

     

    Personal:

    • 1 Truppführer
    • 2 Techniker

     

    Fahrzeuge:

    • 1 LKW Technik und Sicherheit

     

    Aufgaben:

    • Technische Absicherung der anderen Leistungsmodule (z. B. Ausleuchtung)
    • Unterstützung beim Aufbau von Zelten
    • Errichtung und Betrieb von technischem Gerät (Notstromversorgung, Beleuchtung, Zeltheizung)
    • Mitwirkung bei Logistikaufgaben der anderen Leistungsmodule
    • Fachberatung der anderen Leistungsmodule